Parkettverlegung 2020-03-03T06:45:07+01:00

Parkett verlegen Ingolstadt

Wir verlegen Parkettboden fachgerecht und zu festen Preisen

Hochwertiges Holzparkett sorgt für ein warmes Wohnambiente

Parkett verlegen Ingolstadt – vorher / nachher

Bild: neues Parkett in Ingolstadt – vorher / nachher

Wir verlegen Ihr neues Parkett und empfehlen Ihnen aus Erfahrung den Markenhersteller HARO. Für einen Festpreis von 2.900,- Euro erhalten Sie eine neue Bodenfläche von 50 qm. Enthalten sind bereits alle Materialkosten, die Mehrwertsteuer und der Arbeitslohn.

Garantie für höchste Ansprüche – 15 Jahre vom Hersteller

Die Qualitätsmerkmale zeichnen sich aus durch:

  • sehr gute Formstabilität,
  • hochwertige Quellschutzkanten gegen die Feuchtigkeit,
  • verdichtete Oberflächenlackbeschichtung,
  • verschiedene Hölzer mit dicker Nutzschicht,
  • drei Renovierungen möglich, mittels Abschleifen und Versiegeln,
  • sehr robust gegenüber Kratzern und Abrieb,
  • patentiertes Loc-System für feste Klickverbindungen und saubere Kanten.

Unser Angebot für Ihre Wohnung in Ingolstadt beinhaltet folgende Leistungen:

  • Sie erhalten das Verlegen der Trittschallunterlage, des Fertigparketts und der Sockelleisten.
  • Wir bringen die Schwellenleisten an.
  • Bei Bedarf werden die Türfutter mit Silikon verfugt.
  • Bei Notwendigkeit erfolgt das Kürzen von Zimmertüren.

Ihr neuer Parkettboden in Ingolstadt

Ein Parkettboden ist zeitlos und modern in einem. Er vermittelt eine besondere Wärme und die große Anzahl von Arten und Varianten lassen keine Wünsche offen. Somit kann individuell dem Einrichtungsstil treu geblieben werden. Mit einer natürlichen Struktur und einer angenehmen Farbgebung passen sich Polstermöbel und Schränke perfekt an. Gerade beim Neubau oder auch bei Sanierungsmaßnahmen stellt sich immer wieder die Frage nach dem Fußboden. Besonderer Vorteil bei Parkett ist zudem nicht nur das natürliche Holz und die warmen Strukturen, sondern vor allem, dass ein Parkett auch in Nassbereichen zum Einsatz kommen kann. So wirkt ein Badezimmer oder auch eine Küche mit einem schicken Parkettboden wesentlich wohnlicher. Hier ist aufgrund der natürlichen Feuchtigkeitsaufnahme eine spezielle Behandlung der Oberfläche vorzunehmen und es können nur bestimmte Holzarten zum Einsatz kommen.

Generationsübergreifende Entscheidung

Aufgrund der Möglichkeit, dass ein Parkettboden bis zu drei Mal renoviert (abgeschliffen) werden kann, hält dieser über mehrere Jahrzehnte. Die Entscheidung sollte daher gut überlegt werden, welche Farbe und Maserung am Besten in das Wohnumfeld passt. Parkett lässt sich, wie Laminat auch, wunderbar als Highlight auf Treppenstufen verarbeiten. Auch funktionale und praktische Ablagen sind kein Problem. Sehr beliebt ist der Parkettboden zudem auch im Kinderzimmer, da bereits die Natürlichkeit eine gewisse Wärme und Behaglichkeit ausstrahlt. Voraussetzung für einen langlebigen und schönen Erhalt des Bodens ist in erster Linie die fachkundige Verlegung und zum anderen die erforderliche Pflege des Holzes. Parkett ist im Alltag wunderbar zu reinigen. Mit Staubsauger und einem feuchten Tuch sieht die Oberfläche immer wie neu aus. Selbst extreme Strapazen steckt das Material mit Bravour weg.

Besondere Eigenschaften des Parkettbodens

Um über mehrere Generationen Freude am Parkettboden zu haben, stehen wir als Sanierungsbetrieb auf dem Standpunkt, dass die Qualität des Holzes und auch die Verlegung die entscheidende Rolle spielen. Zunächst sollten Sie sich ein Holz auswählen und der Hersteller HARO bietet hier Variantenvielfalt und hochwertige Qualität in einem. Das Expertenteam von Bossmann wird die professionelle Verlegung mit Rücksicht auf die Eigenschaften des Parketts für Sie erledigen. Der Boden muss eine sogenannte „Beleg Reife“ aufweisen. Das bedeutet, dass dieser absolut eben sein muss. Solch ein Zustand kann bei Sanierungen und natürlich auch beim Neubau ohne große Schwierigkeiten hergestellt werden. In den meisten Fällen erfolgt eine schwimmende Verlegung. Das heißt das Parkett hat einen kleinen Abstand zum Mauerwerk, damit der Trittschall nicht auf das Gebäude übertragen wird. Der Spalt wird mit Sockelleisten überbrückt und verdeckt. Somit wird verhindert, dass das Parkett die Feuchtigkeit aufnimmt und sich ausdehnt. Das Auslegen einer Trittschalldämmung, die die Schallentwicklung nach oben und auch nach unten minimiert ist ebenfalls obligatorisch. Gleichzeitig fungiert diese als Wärmedämmung und als Isolierung.

Große Auswahl und dennoch schnelle Entscheidung

Auch wenn die Variantenvielzahl bei Parkett sehr groß ist, werden Sie mit Sicherheit schnell das passende Dekor gefunden haben. Wir stehen Ihnen als Sanierungsbetrieb Bossmann in und um Ingolstadt beratend zur Seite. Unser Parkettgroßhändler bietet in Ausstellungen seine Varianten an. Hier können Sie sich die Unterschiede genau anschauen und erklären lassen. Wichtig bei der Entscheidung ist auch, dass die Lichtverhältnisse getestet werden, was in den Ausstellungen wunderbar möglich ist. Sobald Sie sich entschieden haben, kann das Verlegen des Parketts auch schon beginnen. Im Vorfeld müssen Sie jedoch noch eine Entscheidung treffen, und zwar die Verlegrichtung. Auch hier stehen wir Ihnen als kompetentes Team mit Erfahrung und Beratung zur Seite.

altes Holzparkett vor dem austauschen

Bild: altes Holzparkett vor dem Austauschen

Möchten auch Sie eine behagliche Wohnatmosphäre mit einem natürlichen Parkettboden haben? Dann fordern Sie doch ein Angebot oder vereinbaren Sie einen Termin. Sie können das Kontaktformular nutzen oder Sie rufen uns einfach an: 089 – 74 41 94 35.